Amnesty International - Gruppe Limburg

Wer sind wir und was tun wir?

Die Limburger Gruppe gibt es seit 1978. Die Mitgliederzahl schwankte in dieser Zeit zwischen 7 und 12 Personen. Alle sind ehrenamtlich aktiv.


Kontakt:

Carola Wagenbach (Gruppensprecherin) ist seit 1987 in der Gruppe aktiv.E-Mail: c.wagenbach@freenet.de


Unsere Aktivitäten:

80er Jahre

* Betreuung von Einzelfällen:

   - "verschwundener" Sahraoui in Marokko (West-Sahara)

    - inhaftierter Wehrdienstverweigerer in Griechenland

* Betreuung der Flüchtlinge in der damaligen Gemeinschaftsunterkunft in        Schloss Dehrn: Teestube, Beratung, Hilfe bei Behördengängen etc.


90er Jahre

Asylberatung, Erstellung von Gutachten in Asylverfahren, Mitgestaltung von Gottesdiensten


Dezember 1998 bis Februar 2000

Kampagne gegen die Todesstrafe in den USA


Februar 2005

Ausstellung "Hinsehen & Handeln - Gewalt gegen Frauen" sowie Konzert gegen die Todesstrafe mit Gabi Uhl im KREML Kulturhaus in Hahnstätten


Dezember 2008

Versteigerung "Geschenke, die man nicht kaufen kann" zur Finanzierung der Öffentlichkeitsarbeit


August 2011

Ausstellung "50 Jahre Amnesty International" in der ev. Kirche am Bahnhof Ausstellungseröffnung im Rahmen eines von Amnesty Limburg mitgestalteten Gottesdienstes

weitere Ausstellungsorte: Nassauische Sparkasse und Volksbank Limburg


2013/2014

Workshops in der Tilemannschule Limburg, im Mons-Tabor-Gymnasium Montabaur und in der Friedrich-Schweitzer-Schule Westerburg


Oktober/November 2013

Ausstellung "Kunst und Menschenrechte" in der Galerie am Neumarkt in Hadamar


seit Februar 2014

Mitgestaltung mehrerer Gottesdienste zum Thema Flucht und Asyl in Villmar, Fussingen, Elz und Runkel


Dezember 2014/Januar 2015

Ausstellung "Kunst und Menschenrechte" im KREML Kulturhaus in  Hahnstätten


Juli 2015

Unser Mitglied Uschi Green ist eine der beiden Preisträgerinnen bei der Vergabe des Förderpreises der transkulturellen Ambulanz der Vitos-Klinik Hadamar für ihr ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe


Juli bis September 2015

Ausstellung zum Thema Folter in der ev. Kirche in Limburg


2015 und 2016

Workshops zum Thema Flucht und Asyl in der Heinrich-von-Gagern-Schule in Weilburg, dem Mons-Tabor-Gymnasium in Montabaur (2x) und der Fürst-Johann-Ludwig-Schule in Hadamar


... und immer mal wieder

Kooperationen mit dem Kino des KREML Kulturhauses, Einführung zu thematisch passenden Filmen, Begleitung mit Infostand und Nachgesprächen, zuletzt im November 2016 zum Film "Snowden"


... und regelmäßig

am 3. Samstag im Monat (außer im Winter und bei Regen) Infostand mit Petitionen und Unterschriftenlisten


... und aktuell

In Zusammenarbeit mit der ev. Kirche veranstalteten wir ein Gastspiel des Brachland-Ensembles mit dem Live-Hörspiel "Ready for boarding" am Freitag, 31. März 2017 um 19:00 Uhr in der ev. Kirche in Limburg am Bahnhof


Unsere Gruppe besteht derzeit aus folgenden Mitgliedern:


 

amnesty international
Roland Arnold

 

 

Gaby Blum-Fries

 

 

Xenia Dahlen

 

Christine Eickenboom

 

Uschi Green

 

 

 

                               

Julia Teich

 

Carola Wagenbach, Gruppensprecherin

                              Carola Wagenbach, Gruppensprecherin

 

Wirf treffen uns jeden 1. Donnerstag im Monat zur Besprechung unserer Aktivitäten. Die jeweilige Lokalität findet man unter "Aktuell" auf dieser Homepage oder Mail an die Gruppensprecherin Carola Wagenbach.

Am jedem 3. Samstag im Monat sind wir mit unserem Infostand in der Limburger Fußgängerzone zu finden.

Wir beteiligen uns im Rahmen unserer Möglichkeiten an den Kampagnen und Aktionen, die von AMNESTY Deutschland ausgearbeitet werden.

Menschen, die an unserer Arbeit Interesse haben, sind bei uns jederzeit willkommen. Die Mitarbeit kann auch projektbezogen über einen bestimmten Zeitraum erfolgen.

Ebenso freuen wir uns über Unterstützer, die gelegentlich oder regelmäßig Briefe zugunsten der Appellfälle (Briefe gegen das Vergessen) oder anderer Anliegen von AMNESTY INTERNATIONAL schreiben möchten.

Wer unsere Arbeit finanziell unterstützen möchte, kann das durch eine Spende tun. Jeder noch so kleine Betrag hilft, die Durchsetzung der Menschenrechte weltweit voranzubringen.

 

Spendenkonto:

AMNESTY INTERNATIONAL

IBAN: DE23 3702 0500 0008 0901 00

Bank für Sozialwirtschaft

Verwendungszweck: Gruppe 1383 

 

Impressum:

Amnesty International

http://www.amnesty.de/impressum

 

Diese Homepage wurde erstellt von

Roland Arnold

roland-arnold@t-online.de

Telefon 06435/961140

Letzte Änderung: 23.11.2017  11.57 Uhr




07964